Templer und Freimaurer

So ab hier wird es etwas…fantastisch. Denn jeder „normale“ Mensch wird bei diesem Themenbereich in die reflexartige Verschwörungstheoriestarre verfallen. Naja Leute die selber denken, anstatt sich von kognitiven Dissonanzen lenken zu lassen können gerne weiterlesen. Dies sind meine eigenen Gedanken, Quellen und Detaillinformationen werden nachgeliefert.

Die Freimaurer:

Ihre Wurzeln liegen irgendwo in der Geschichte verborgen, manche sagen es wären nur 300 Jahre (1717 als Zusammenschluss von Handwerkern), sie selbst berufen sich auf den ersten „Meister“ namens „Hiram“ zur Zeit der Pharaonen und eine komische Geschichte, zu der ich später noch komme (denn eigentlich gibt es zwei Geschichten).

Es gibt bei den Maurern Zehntausende unterschiedliche Strömungen (genannt Logen) die dort nach Ritus unterteilt werden, beispielsweise gibt es dort einen schottischen Ritus. Die meisten existieren unauffällig. Einige aber sind tief in die Macht- und Weltpolitik verstrickt oder wurden Vorbild für machtgierige und verrufene Organisationen.

Wichtig für uns ist zunächst, dass sie für sich in Anspruch nehmen über „okkultes“ Geheimwissen zu verfügen und gleichzeitig die Mitglieder aus den mächtigsten Positionen rekrutiert werden (wie bei den meisten wichtigen Geheimbünden). Die Verbindung aus Macht, okkulten Praktiken und geheimem Wissen führt somit auch schnell auf dunkle Pfade. Hinzu kommt, dass eine Gruppe psychologisch besser zusammenhält je erniedrigender die Aufnahmepraxis der Gruppe ist. Es existieren bspw. Hinweise die den Fall Marc Dutroux mit geheimen Logen in Verbindung bringen. Doch dazu später mehr.

Geschichte der Templer und die Verbindung beider Gruppen:

Die Templer gründeten sich um „Hugo von Payens“ und 8 weitere Kreuzritter in Jerusalem ca. 1118 bzw. 1119. Die Organisation war in drei Teile gespalten, die sich a) um Finanzen b) kämpfen und c) Seelsorge kümmerten.

Aufgrund des vom Papst verliehenen Rechts Geld zu verleihen und dafür Zinsen einzunehmen, gelangten die Templer zu einem für die damalige Zeit schier unglaublichen Vermögen. Gleichzeitig waren ihre Truppen die besten Kämpfer ihrer Zeit und normalen Truppen die sich meist aus (zwangs-)rekrutierten Bauern bildeten schon aufgrund ihrer Kampferfahrung haushoch überlegen.

1139 werden die Templer zur persönlichen Schutztruppe des Papstes (Innozenz II) ernannt. Sie erhalten vollkommene Autonomie, sind weder geistlicher noch weltlicher Gerichtsbarkeit unterstellt, zahlten keine Steuern und niemandem zum Lehnseid verpflichtet.

1291 verlieren die Templer die Schlacht bei Akkon und die Kreuzzüge sind beendet, doch mittlerweile verfügen sie über 9.000 Niederlassungen und ein Bankwesen mit neuem bargeldlosem Zahlungsverkehr sowie einer eigenen Flotte.

Um 1304 erkennt König Phillip IV in der pariser Templerfestung den wahren Reichtum der Templer, eine Aufnahme wird ihm aber verweigert und demütigten ihn damit. Woraufhin er am Freitag dem 13.10.1307 (seitdem ein Unglückstag) massenhaft Templer verhaften lässt und sie der Ketzerei bezichtigt. Tatsächlich haben die Templer wahrscheinlich während der Kreuzzüge einiges an Geheimwissen und okkulten Praktiken (Schwarzmagische Rituale die später unter Alber Pike und Alister Crowley neue Triebe zeigten) aus dem Heiligen Land mitgebracht.

Danach verliert sich die Spur anscheinend, doch wenn man bedenkt das die Templer in ganz Europa verbreitet und beliebt waren und sie große Besitztümer in Spanien und Griechenland (Rhodos Stadt war eine Templerstadt) sowie eine eigene Flotte hatten ist nicht von einer Vernichtung auszugehen.

Im Buch von „Michael Baigent & Richard Leigh – Der Tempel und die Loge“ wird die Theorie aufgestellt, dass die Templer daraufhin nach Schottland gingen um der Verfolgung zu entkommen. Dort wo gerade ein blutiger Aufstand gegen die Britten stattfand sollen sie in der Schlacht von Bannockburn 1314 für Robert the Bruce  gekämpft haben. Hinweise gibt es viele, insbesondere die Schlachtbericht die davon erzählen das die englischen Soldaten (meist Bauern die zum ersten mal eine Schlacht bestritten) beim Anblick des Gegners schreiend wegrannten. Dies könnte an dem Ruf und dem Aussehen der Templer gelegen haben, auch haben die Nachforschungen der Autoren ergeben, dass es bemerkenswert viele Templergräber in Schottland gibt, auch nach der fraglichen Zeit der Verfolgung.

Nach dem Sieg wird the Bruce sicherlich dafür gesorgt haben, dass die Templer mit ihrer Macht und ihrem Besitz im Lande blieben. Die Autoren ließen dann einen Übergang in die Freimaurerei und nach Amerika erkennen, wo die Freimaurer dann den neuen Staat begründeten. (Ungewohnt menschenfreundlich – wahrscheinlich nach dem Prinzip wie oben so unten/die Guten und die Bösen sein)

Seitens der Forschung wird ein Zusammenhang dagegen bestritten, für uns ist es letztlich egal, jedoch ist das Wissen irgendwie in die Freimaurerei geflossen und bildet den Kern (Keine Geheimgesellschaft ohne geheimes Wissen). Letztlich glauben die Mitglieder der Hochgradfreimaurerei an diesen okkulten Blödsinn bis in die heutige Zeit (wie man an den Bsp. Pikes und Crowley gut erkennen kann). Das wiederum bedeutet, dass Mitglieder immer auch ihre okkulten Symbole öffentlich verwenden werden, schwarze Magie praktizieren, alles was sie tun in Rituale verwandeln und uns dabei so im Dunkeln sitzen lassen und sich über unsere Naivität totlachen (denn nur Eingeweihte können im Dunkeln sehen) , dass wir den ganzen Zinober nicht einmal bemerken oder öffentlich abgestritten wird, dass es solche geheimen Machtzirkel überhaupt gibt. Magie definieren bspw. die Autoren Baigent/Leigh kurz als „die Kunst, Dinge geschehen zu machen“. Dazu zählen natürlich auch die manipulative Techniken die unsere grau(sam)en Eminenzen benutzen (siehe: große Lügen sind unsichtbar).

Wenn man weiß, dass selbst in kleinen Sportvereinen Verträge und Jobs unter der Hand vergeben werden, ist es wirklich an Naivität nicht zu überbieten zu glauben wenn Staatsführer, Zeitungsverleger, Richter, Superreiche, Adlige, Wirtschaftsbosse und sonstige Menschen mit Machtbefugnis sich treffen würden keine Strukturen und Abreden getroffen und sich gegenseitig der Rücken bei dunklen Machenschaften gedeckt.

Denn machen wir uns nichts vor, hier werden natürlich echt finstere Dinge getrieben. Macht korrumpiert und totale Macht korrumpiert total (wie man in der Politik gut sieht) , hinzu kommt das Oberthsche Gesetz, nachdem einem Schurken im Leben mehr Wege offenstehen und er es eher nach „oben“ schaffen wird, dort treffen sich dann die ganzen Mistschw… und hecken gemeinsam neue Intrigen aus. (Es dreht sich alles um Geld und Macht, doch ohne Geld gibt es keine Macht. Der Verbrauch von Dingen ohne Preis steigt auch nicht ins unendliche)

Wird fortgesetzt…

Hier eine Liste von bekannten Freimaurern um mal einen Eindruck zu gewinnen!

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s